Brot ist für alle von uns mit einem empfindlichen Magen immer so eine Sache… Deshalb verzichten wir dann auch sehr häufig darauf, obwohl es ja eigentlich sooo lecker wäre, mal ein schönes Stück Brot mit Hummus, oder Honig zu essen.

Deshalb hab‘ ich in den letzten Tagen immer wieder mal neue Brot-Rezepte ausprobiert um eine Möglichkeit zu finden trotz meines empfindlichen Magen auch wieder regelmäßig ein belegtes Brötchen essen zu können.

Das Rezept ist total einfach – ganz nach dem Motto, weniger ist mehr..,

Für den Teig braucht ihr:

½ Tasse geschrotete Leinsamen
1 Tasse Sonnenblumenkerne
3 EL geschrotete Flohsamenschalen
¾ Tasse Kürbiskerne
½ Tasse Nüsse (nach Wahl – ich persönlich mag besonders gerne Hasel- oder Walnüsse)
2 EL Chiasamen
grobes Salz
1 Esslöffel Brotgewürz (z.B. von Sonnentor)
2 EL Mandelmus

Die Zubereitung geht dann ruckzuck – dafür braucht ihr nur 5 Schritte:

  1. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Flohsamenschalen, Kürbiskerne, Chiasamen, Nüsse, Brotgewürz und Salz mischen.
  2. Mandelmus und 250 ml Wasser zugeben und alles gut miteinander verrühren
  3. Teig in eine Schüssel  füllen, oben gut andrücken und abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur stehen lassen.
  4. kleine Brötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen – den Teig oben noch mit Wasser einpinseln
  5. Backofen bei 160 Grad Umluft vorheizen. Teig im Ofen etwa 30 Minuten backen. Danach schon mal mit einem Holzstäbchen (oder eine Stricknadel)  in ein Brötchen stechen. Wenn kein Teig mehr dran kleben bleibt, sind die Brötchen fertig. Ansonsten noch ein paar Minuten im Backrohr lassen – einfach so lange bis endgültig kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleibt :o) … Abkühlen lassen und genießen.
    Die Brötchen eigenen sich auch ganz prima zum Einfrieren.

Viel Spaß beim Jausnen wünscht euch

Eure

Sabine Viktoria  :o)

Leave A Comment