Ich liebe Italien und ich liebe italienisches Essen. Bei einem schönen Teller Pasta fühle ich richtig wie sich meine Seele entspannt und ich selbst gleich mit.
Ganz besonders wenn es unter der Woche mal wieder richtig stressig war brauche ich am Wochenende einen großen Teller Pasta :o) .

Leider sind Spaghetti & Co. bei uns aber irgendwie in Verruf geraten. Weil sie nämlich angeblich viel zu viele Kalorien haben. Was aber überhaupt nicht stimmt! Zumindest nicht, wenn man sie mit Gemüse genießt, statt mit einer Carbonara-Sahnesauce. Und zugleich darauf achtet, dass die Nudeln schön al dente sind. Dann kann man ohne jedem schlechten Gewissen, dafür aber mit unglaublich viel Lust und Freude, einen ganz groooooßen Teller davon essen.

Und wenn man dann auch noch Tomaten, Oliven und Fete für das Sugo verwendet tut man seinem Körper damit sogar was richtig gutes. Oliven enthalten viel Natrium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Und auch die Tomaten mag unser Körper sehr – durch das zellschützende Lycopin und ebenso durch den hohen Anteil an Vitamin C sowie Kalium und Folsäure.

Ihr seht also… mit diesem Essen tut ihr eurem Körper und eurer Seele etwas richtig Gutes.

Während die Spaghetti (nach Packungsanweisung) etwas später al dente gekocht werden habe ich für mein Sugo schon einmal

viele kleine Tomaten gewaschen und geviertelt – und in eine Auflaufform gegeben.
Währenddessen habe ich das Backrohr auf 180° Umluft vorgeheizt.

Zu den Tomaten kommen dann noch
5 Esslöffel Quetscholiven
5 Esslöffel Kapern (ohne Stiel)
1 kleine geschnittene rote Zwiebel
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
1 klein geschnittene Chilischote und
großzügig Olivenöl sowie
grobes Salz und Pfeffer (nach belieben) – die Mengenangaben entsprechen 2 Portionen, für ca. 300g Spaghetti.

Alles vermengt geht’s dann ab ins Backrohr – für insgesamt 20 Minuten.
Nach 15 Minuten bröckle ich dann noch den Feta-Käse (150g) grob darüber. Und tue parallel dazu die Spaghetti in das schon vorbereitete kochende Wasser.

Sobald die Nudeln fertig gekocht und das Wasser abgeseiht ist nehme ich die Auflaufform aus den Backofen, mische alles noch einmal richtig durch und gebe das Sugo über die auf einem tiefen Teller angerichteten Spaghetti. Oooohhh… ist das heute wieder lecker! Das solltet ihr unbedingt auch gleich mal probieren.
Ich wünsche euch jedenfalls jetzt schon mal einen guten Appetit :o) !

Leave A Comment